Archiv für den Monat Februar 2014

Regionale Oscarträume

Die Vorzeichen sind vergleichbar zu 2010. Gleiches Macherteam. Gleiche Vorlagengeber. Oscarnominierung in der Kategorie ‚Short Film Animated‘.
Max Lang und Jan Lachauer haben nach ‚The Gruffalo‚ und dessen Kurzfilmnominierung 2010 (aus der dann auszeichnungsmäßig nichts wurde)  wieder eine Vorlage von Julia Donaldson und Axel Scheffler ins Animationsformat gebracht. ‚Room on the Broom‘ steht aktuell wiederum auf der Nominierungsliste animierter Kurzfilme. Soweit die Parallelen.
Auf dem Youtube-Kanal werden Einblicke in das Werk und die Entstehung gewährt. So werden beispielsweise Storyboardausschnitte und Endfassungsszenen gegenübergestellt und diverse Behind the Scenes Clips angeboten.

Während man nun in verschiedenen Regionen Deutschlands ‚Wir sind fast Oscar‘-Artikel in Stellung bringt (Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg (StZ), Max Langs Rheinberger Herkunft (WAZ) oder Jan Lachauers Münchner Wurzeln (SZ)), hätten die beiden persönlich wohl auch nichts gegen einen anderen Ausgang am 2. März. Die Chancen stehen bekanntlich wieder mal 1:5…

Advertisements
Getaggt mit

Hayao Miyazaki, Animation Director a.D.

„The greatest living Animation Director“ Hayao Miyazaki geht in Rente.
Buzzfeed würdigt seine Arbeit.

‚The Simpsons‘-Macher sind von seiner Arbeit offensichtlich auch sehr angetan und referenzieren im vor kurzem auf Youtube erschienenen Clip zahlreiche seiner Filme.

Seine „Abschlussarbeit“ ist somit ‚The Wind Rises‚ (Originaltitel: ‚Kaze Tachinu‘). Der über zwei Stunden lange Film hat es auf die Nominiertenliste in der Kategorie ‚Bester Animationsfilm‘ der Oscarverleihung 2014 geschafft. Nach ‚Chihiros Reise ins Zauberland‚ 2003 wäre das Miyazakis zweiter Oscar in dieser Kategorie. Am 2. März wissen wir mehr…

Getaggt mit

‚Walking City‘

Universal Everythings Animation referenziert Arbeiten der britischen Avantgarde-Architektengruppe Archigram. Die Animation bezieht sich mit ihrem Titel ‚Walking City‘ auf eine gleichnamige Architekturvision aus dem Jahr 1964. Betrachter gewannen laut Wikipedia beim Betrachten der Zeichnungen den Eindruck, „die roboterhaften Gebilde sähen aus, als könnten sie mit ihren Beinen „gehen“. “ Für ‚Walking City‘ stand wiederum Le Corbusiers Wohnmaschine Pate. Werschöpfungsmäßig also so ne Art Inspiration-Chain™.

(entdeckt bei It’s Nice That)

Getaggt mit